anlagenbau für Bremen und Niedersachsen

Consulting, Engineering und Anlagenbau für Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und NRW

Projektbeispiele

Projektbeispiele

Jedes Projekt ist einzigartig – unsere Lösungen sind es auch. Wir verwirklichen Ihren Anlagenbau mit maßgeschneiderten Strategien. 

Bild: Die Teilanlage zur Warmwassererzeugung dient zur Beheizung eines Tanklagers. 

Projektbeispiele für Anlagenbau, Engineering und Consulting

Werksneubauten:

  • EPC-/EPCM Projekte (Generalunternehmer bzw. Generalmanager)

    • Detailplanung (Engineering), Management der Beschaffung von Komponenten (Procurement) sowie Kontrolle der Bau- und Montagearbeiten (Construction Management) von kompletten Produktionsstätten mit Tanklagern, sämtlichen anderen Prozesskomponenten und Versorgungseinrichtungen, Rohrleitungsbau, Kabelbau, Lüftungsbau, etc.
    • Übernahme von EPCM-Teilprojekten neuer Produktionsstätten (nur Tanklager, nur eine von mehreren Prozessanlagenarten, nur Kühlwasserversorgung o.ä.)

  • FEED-/PPP-Projekte (Generalplaner ohne Ausführung des Anlagenbauteils)

    • Erstellung von detaillierten Engineering Unterlagen in der Vor-Projekt- Phase (Pre-Project-Planning) bis zu detaillierten 3D Modellen der Produktionsstätten und Vorfertigungsunterlagen. In der Umsetzungsphase (Procurement und Construction Management) treten bei Bedarf als Berater auf.

Werke im laufenden Produktionsbetrieb
Wir entwickeln für Sie kunden- und branchenspezifische Projektlösungen für Ihr Produktionswerk.
Im Bereich des Consultings, Engineerings und/oder des Anlagenbaus sind wir in der Regel mit den folgenden Aufgabenstellungen befasst:

  • Erweiterungen von Produktionskapazitäten

  • Einführung neuer Produktionsverfahren oder Nutzungsänderung bestehender Anlagen

  • Standortverlagerung von Produktionskapazitäten und/oder Modernisierungen von Produktionsanlagen

  • Prozess- und Anlagenoptimierungen mit dem Ziel der Einsparung von Produktionskosten und der Erhöhung der Anlageneffizienz

    • zur Erhöhung der Produktausbeute

    • zur Einsparung von Rohstoffen und Energie

    • zur Einsparung von Betriebskosten

    • zur Einhaltung rechtlicher Rahmenbedingungen und Richtlinien
      (z.B. durch Festlegung von Umweltschutzmaßnahmen und Arbeitssicherheitsmaßnahmen nach VbF, BetrSichV, VawS, WHG, BImSchG)

    • zur Erhöhung der Anlagenbetriebssicherheit

    • durch Automatisierung bestehender Prozessanlagen

    • bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der laufenden Produktion